My Mind

Gedichte aus der Dunkelheit

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Es gab eine Zeit da habe ich Gedichte geschrieben. Nicht das ich es heute nicht mehr tuen würde. Doch in dieser Zeit sprudelten Sie förmlich aus mir herraus. Heute schleicht sich hier und da nochmal eins in meine Gedanken, aber es werden weniger.

Gedichte aus der Dunkelheit ist eine kleine Serie, die nach und nach wachsen wird. Vielleicht kommt auch mal ein Neueres dazu.

Hier ein Gedicht von 2004….

Ach ja, von der Kunst sollte man nicht unbedingt auf den Künstler schliessen.

 

Allein

Kein Mond und keine Sterne.

Nur Nebel, Dunkelheit.

Kein Licht soweit das Auge reicht.

 

Steh im dunklen Garten, unter Trauerweiden.

So angstallein, in meinem dunkeln Sein, meinem stillen Leiden.

Kommentare sind geschlossen.